TSV Lichtenberg e.V. - Abteilung Fußball
Im Schatten der Hochhäuser

Aktuelle News der Fußballabteilung des TSV Lichtenberg


 

 

Die Situation rund um den Berliner Fußball und damit auch um den derzeitigen Stand beim TSV ist relativ simpel: Momentan geht gar nichts!

Die Corona-Krise hat uns alle im Griff und wenn schon das "normale" Leben schwierig genug ist oder vielleicht sogar noch schlimmer wird, brauchen wir zur Zeit über Fußball (leider) gar nicht nachdenken. Das liegt nicht daran, dass wir und alle Anderen nicht wollen, sondern dass wir nicht dürfen und unsere Geduld auf die härteste Probe gestellt wird, die wir Alle je erlebt haben. An einen normalen Trainings- und Spielbetrieb ist in diesen Tagen nicht zu denken. Die Sportämter haben landesweit alle Sportanlagen zur öffentlichen Nutzung gesperrt und die Ministerien und Gesundheitsämter warnen vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus.

Bis einschließlich den 19.04.2020 (also ein Woche nach Ostern) ist unsere Sportanlage geschlossen und sollte auch nicht privat genutzt werden. Ein Schritt der alternativlos ist und gleich mehrere Fragen aufwirft, die wir leider alle nicht beantworten können. "Wann geht's weiter?"... "Was passiert mit der zu spielenden Saison?"... "Was passiert mit unserem Verein?"... Antwort: "Wir wissen es nicht!" Es ist absolut unsinnig, darüber zu spekulieren oder irgendwelche Szenarien gedanklich durchzuspielen. Man tut sich keinen Gefallen, wenn man Gedanken daran verschwendet, was nun noch Alles kommen wird, denn auch unsere "Glaskugel" ist trüb wie "Apfelmost". Das fällt unsagbar schwer, aber es gibt keine andere Option und uns sind die Hände gebunden!

Auch wir möchten an die Menschen da draußen und unsere vielen Mitglieder, Anhänger, Sponsoren, Mannschaften, Spieler, Trainer und Betreuer egal ob groß oder klein, jung oder alt appellieren: Vermeidet so gut wie möglich soziale Kontakte, um die Situation so schnell wie möglich zu entschärfen. Es ist keine Zeit für Verschwörungstheorien, denn die "Experten" (und nur die sind für uns maßgeblich) warnen dringend vor einer weiteren Ausbreitung des Virus. Wenn wir da nicht mitmachen, stehen wir auf der falschen Seite!

Nun werden die Menschen, die das vielleicht nicht unmittelbar betrifft, keine großen Angstzustände wegen ein bisschen Kratzen im Hals und zwei Tage Fieber bekommen. Mag sicher so sein! Wir geben jedoch zu bedenken, dass es wegen der hohen Ansteckungsgefahr auch in unserem persönlichen Umfeld Menschen gibt, die das sehr wohl beschäftigt, die andere Risiken tragen und genau um diese Menschen geht es. Wenn wir da nicht solidarisch sind, dann hat man den Gong nicht gehört. Wir haben jetzt eine Woche mit verschärften Regeln erlebt und jeder für sich kann sich ausmalen, was nun noch kommt, da wir erst am Anfang dieser Krise stehen. Niemanden kann das gefallen und wahrscheinlich Alle sehnen sich nach der üblichen Freiheit und dem Spaß am Fußball oder dem Bierchen oder Weinchen im Biergarten bei schönem Frühlingswetter. Wir würden euch gerne sagen, dass Alle nur halb so schlimm wird oder bald überstanden ist, aber das haben wir nur bedingt in der Hand.

Es trägt nicht nur jeder für sich die Entscheidungsgewalt, wie man mit dieser einmaligen Situation umgeht. Das soll jeder für sich, nach den neuen üblichen "Regeln", handhaben, wie man möchte. Wir entscheiden allerdings auch, wie es unseren Mitmenschen geht. Das sollte jedem Einzelnen auch klar sein. Panik und Hysterie sind sicher die falschen Wegbegleiter, aber Vorsicht, Verständnis und Respekt sind Werte, die wir jetzt leben müssen. Da kann es keine zwei Meinungen geben!

Stand jetzt (Freitag, den 20.03.20 - 9:00 Uhr) ist Niemand von unserem TSV infiziert und es besteht auch kein Verdacht auf eine Infizierung, aber das kann sich natürlich stündlich ändern.

Wir halten Abstand und halten zusammen! #NURDERTSV