Sie sind hier: Home > Verein

TSV Lichtenberg e.V. | Eine Chronik

Die Abteilung Fußball bestand eigentlich schon vor der Gründung der BSG Chemie Lichtenberg im Jahr 1951 und lief unter dem Namen "Siemens-Plania", als der Betrieb noch eine sowjetische Aktiengesellschaft war. Als Sportplatz wurde das Lichtenberger Stadion in der Herzbergstraße ausschließlich von der BSG Chemie Lichtenberg genutzt. In diesem Stadion fand am 19. Februar 1923 das 1. Städtespiel Berlin-Moskau vor mehreren Tausend Zuschauern statt.

Platz als Zeltlager

Im Jahr 1973 wurde das Stadion artentfremdet. Es wurde für die Errichtung eines Studentenzeltlagers umfunktioniert. Studenten, die in den Semesterferien in volkseigenen Betrieben und auf Baustellen arbeiteten, wurden in diesem Zeltlager untergebracht. Als Ersatz erhielt der Verein in der Coppi-Straße einen kaum bespielbaren Schlackeplatz zur Nutzung.

Namensänderung und Fusion

Erst im Jahr 1993 wurde ein Kunstrasenplatz angelegt und der Vereinsname 1990 von BSG Chemie Lichtenberg in TSV Chemie Lichtenberg sowie schließlich 1998 in TSV Lichtenberg geändert.
Die Abteilung Fußball verfügte immer über eine ausgezeichnete Nachwuchsarbeit, zum Teil mit bis zu 11 Mannschaften. Im Jahr 1993 erfolgte ein Zusammenschluss von Chemie und BVB 49 im Bereich der Männer- und der Jugendmannschaften. Die 1. Männermannschaft spielte in den Staffeln der Kreisklasse bzw. Kreisliga, aktuell in der Bezirksliga, Staffel 1.

Verdiente Sportskameraden

In den Jahren der Vereinsarbeit haben sich für die Förderung unseres Fußballs besondere Verdienste erworben: Werner Knaak, Helmut Fuhrmann, Friedrich Nissen und Kurt Hallast, um nur einige zu nennen. Seit April 2003 wird die Abteilung Fußball von Herrn Frank Tänzler geleitet. Der Spiel- und Trainingsbetrieb findet auf dem kürzlich erneuerten Kunstrasenplatz in der Coppi-Straße statt.


Impressum | Kontakt | © *produktivbüro | phpWCMS